Suchmaschinen-Optimierung wird immer wichtiger

seo agentur bei der arbeit

Wer in der heutigen Zeit in der Weitläufigkeit des Intenrets gefunden werden möchte, der kommt um eine professionelle Suchmaschinen Optimierung nicht herum. Doch was genau bedeutet SEO Optimierung und was ist dazu notwendig? SEO Optimierung ist eigentlich ein doppelter Ausdrck, steht die englische Abkürzung SEO nämlich bereits für „SEARCH ENGINE OPTIMIZATION“, was auf deutsch soviel bedeutet wie Suchmaschinenoptimierung. Dabei werden an der zu optimierenden Webseite diverse HTML- und Content-Veränderungen vorgenommen, die dazu beitragen, dass die Webseiten in den Google Rankings einfacher und vor allem auf den ersten Blick gefunden werden.

Mit anderen Worten: SEO-optimierte Seite werden im besten Fall unter den ersten Einträgen auf den Suchmaschinen Ergebnisseiten angezeigt, sofern ein Interessent nach denjenigen Keywords sucht, für die die entsprechende Seite optimiert worden ist. Was sich einfach anhört, ist in Zeiten, in denen sich die Algorithmen von Google und anderen Suchmaschinen nahezu monatlich ändern, einfacher gesagt als getan…

SEO Optimierung sollte professionell geschehen
Vor gar nich allzu langer Zeit waren die Suchalgorithem für die Webdesigner leicht zu durchdringen. Wer einige Gesetzmäßigkeiten beachtete, konnte die SEO direkt im Zuge der Webseitenerstellung beachten und die entsprechende Seite nach den aktuell gültigen SEO Bestimmungen optimieren. So war es beispielsweise lange üblich, die Keywords möglichst in alle wesentlichen HTML-Teile der Seite einzupflegen. Kamen die essentiellen Keywords sowohl im HEAD- und BODY-Teil als auch im END-Teil der Seite vor, stufte Google die Webseite relevant ein und die Suchenden fanden den Link zur Seite unter den ersten Ergebnissen auf der Ergebnisseite.

Heute ist es anders: Google sieht sich in einer Zeit, in der die Anzahl an Webseiten stetig zunimmt, gezwungen, durch die Optimierung und Anpassung seiner Algorithmen sicherzustellen, dass hochqualitative Seiten von weniger qualitativen Seiten getrennt werden. Das Ergebnis ist, dass die Algorithmen von Google ein heute streng gehütetes Geheimnis sind, das zu druchschauen alles andere als einfach ist. Dennoch wissen professioneller-SEO Optimierer durchaus, worauf es bei einer erfolgsorientieren SEO im Jahre 2018 ankommt:

Rückverweise und kein inflationärer Gebrauch von Keywords erhöhen die Seitenrelevanz
Dass es nicht mehr ausreichend für eine gute Positionierung auf den Ergebnislisten von Google ist und sogar hinderlich sein kann, Keywords im HTML-Code seiner eigenen Seite zu häufig und inflationär zu gebrauchen, das wird jeder aktive Webdesigner, der sich mit dem Thema SEO auseinandersetzt, heute bereits in Erfahrung gebracht haben.

Es geht vielmehr um Qualität als um Quantität. Um die Qualität der Seiten ohne eigene, handverlesene Kontrollen der Inhalte, die nicht praktizierbar wären, sicherzustellen, hat Google viel Entwicklungsarbeit in seine Algorithmen gesteckt, die heute erstaunlich zielsicher die Spreu vom Weizen trennen:

Anstatt eines inflationären Gebrauchs wichtiger Keywords ist es wichtig, diese mit anderen themenrelevanten Schlagworten zu verknüpfen und grammatische und textstrukturelle Gesetzmäßigkeiten einzuhalten. In Kombination mit sogenannten Backlinks kann die Relevanz einer Seite maßgeblich erhöht werden.

Backlinks ist dabei der Begriff für diejenigen Links, die von renommierten Seiten auf die eigene zu optimierende Seite zurückverweisen und somit als Granant für relevante und seriöse Inhalte gewertet werden können. Diese Links sind natürlich nicht einfach zu bekommen. Professionelle Webagenturen nutzen daher individuelle Netzwerke, um die Rückverweise von etablierten Seiten zu integrieren und individuelle Webseiten in die Top Platzierungen der Ergebnislistungen zu befördern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert